Allgemeine Hinweise zum Auswahlverfahren

Mit der Teilnahme an dem Online-Bewerbungsverfahren wird Ihre Bewerbung überprüft und festgestellt, ob Sie die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen.

Nachfragen und Benachrichtigungen erfolgen über Ihre E-Mail-Adresse, die Sie angegeben haben. Bitte informieren Sie uns rechtzeitig und in Ihrem eigenen Interesse, wenn sich Ihre Mail-Adresse während des Auswahlverfahrens ändern sollte.

Die Steuerverwaltung bildet ihre Anwärter nach dem Steuerbeamtenausbildungsgesetz (StBAG) und der Steuerbeamtenausbildungs- und -prüfungsordnung (StBAPO) aus.

Die Ausbildung im gehobenen Dienst beginnt zum 01. September des Jahres.

Auswahlverfahren im ÜberblickNeues Fenster: Bild vergrößernAuswahlverfahren im Überblick Für den gehobenen Dienst in der Steuerverwaltung bewerben Sie sich rund ein Jahr vor dem Ausbildungsbeginn, in der Regel zwischen August und November eines Jahres.

Nach dem Bewerbungsschluss im Online-Bewerbungsverfahren und der Überprüfung Ihrer Bewerbungsunterlagen wird darüber entschieden, ob Sie an dem schriftlichen Auswahltest teilnehmen.

Der schriftliche Auswahltest findet im November/Dezember eines jeden Jahres statt. Die Einladung hierzu erhalten Sie kurzfristig per Mail.

Dieser schriftliche Eignungstest umfasst Aufgaben aus dem Bereich des logischen Denkens, Konzentrationsaufgaben, Tests zur Merkfähigkeit sowie Aufgaben zu Kenntnissen in der Rechtschreibung, der Mathematik und in ausgewählten Wissensgebieten.

Wenn Sie mit Ihrem Testergebnis in die engere Wahl kommen, werden Sie in angemessener Zeit zu einem mündlichen Vorstellungsgespräch in ein Finanzamt eingeladen und haben sich dort den Fragen einer Auswahlkommission zu stellen.

Sind Sie aufgrund Ihres Gesamtergebnisses für die Einstellung in den Vorbereitungsdienst zu einem Beamten/einer Beamtin auf Widerruf vorgesehen, erhalten Sie nach Abschluss des gesamten Verfahrens eine schriftliche Benachrichtigung.

Diese steht allerdings unter dem Vorbehalt Ihrer gesundheitlichen Eignung, die durch einen Amtsarzt zu attestieren ist, und einem einwandfreien Führungszeugnis der Belegart - O -, d.h. keine eingetragenen Vorstrafen.

Haben Sie alle Hürden genommen, steht einer Verbeamtung zum 01. September eines Einstellungsjahres nichts mehr im Wege.