17.01.2018„BILDER bilden“ – Neue Ausstellung im Seminargebäude eröffnet

Friedrich-Wilhelm-Gymnasium präsentiert mehr als 50 Arbeiten

Ausstellungseröffnung BILDER bilden Ausstellungseröffnung BILDER bilden © FHF Fotopool

So viel aufgeregte Unruhe wie am gestrigen Nachmittag kennt man im Lothar-Kreyssig-Gebäude normalerweise nicht. Grund dafür war die Eröffnung der ersten Ausstellung, die Arbeiten von Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 8-12 des Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums präsentiert. Die beiden Direktorinnen der Einrichtungen, Heike Pioch und Bettina Westphal, eröffneten und Frau Prust, eine der drei engagierten Kunstlehrerinnen des Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums, neben Frau Hasse und Frau Herberger, stellte die über 50 Arbeiten dem rund 60 Gäste – vor allem Schülerinnen und Schüler – umfassenden Publikum vor. Unter den Arbeiten befinden sich beispielsweise im Foyer Pastellkreidearbeiten, die im Stil an Lyonel Feininger erinnern. Gegenstand der Darstellung waren Landschaften der Umgebung Königs Wusterhausens, die wie lichtdurchflutete Kristalle wirken und zersplitterte Welten wie sie auch an den Expressionismus erinnern, zeigen. In einer achten Klasse sind zum Thema Naturstudium mit Feder und Tusche Grafiken des Königs Wusterhausener Schlosses entstanden. Oder anhand der Bleistiftstudie von „Maria Magdalena mit dem Nachtlicht“ von George de La Tour (1593-1652) erstellten Zehntklässler Kopien des Bildes. Interessierte können die Ausstellung bis zum 20. April von Montag bis Freitag von 8.00 bis 17.00 Uhr besichtigen.

Ausstellungseröffnung BILDER bilden

Ausstellungseröffnung BILDER bilden 02

Letzte Aktualisierung: 17.01.2018

Auswahl

Jahr
Rubrik