16.05.2018"Pizza aus Polen" - Ausstellungseröffnung

Neue Nachbarn in alten Häusern

Ausstellung "Pizza aus Polen" eröffnet © BLPB

Kurz nach dem Europatag wurde am 15. Mai 2018 im Lothar-Kreyssig-Haus die Ausstellung „Pizza aus Polen“ durch die Direktorin der Fachhochschule Bettina Westphal und die Kuratorin der Ausstellung Martina Schellhorn von der Landeszentrale für Politische Bildung des Landes Brandenburg eröffnet. Der Bürgermeister der Stadt Königs Wusterhausen, die Teilnehmenden des Deutsch-Polnischen Steuerrechtsseminars der Fachhochschule, Dozentinnen und Dozenten, Bürgerinnen und Bürger der Stadt sowie Teilnehmende eines Polnischsprachkurses an der Landesakademie waren zur Eröffnung gekommen.

Für die Ausstellung wurden alteingesessene Bewohnerinnen und Bewohner und neu hinzugezogene polnische Zuzüglerinnen und Zuzügler in Mescherin und Staffelde nahe der deutsch-polnischen Grenzregion porträtiert. Ob Königs Wusterhausen noch Grenzregion sei, war schon tags zuvor im Gespräch das Thema und konnte auch am Eröffnungstag nicht abschließend geklärt werden. Fakt ist jedoch, dass auch im Landkreis Dahme-Spree viele Polen leben, wie Artur Krawutschke, Kollege und IT-Spezialist an der Fachhochschule. Und dass die Gründe für einen Besuch der Eröffnung sehr vielfältig sind und keinesfalls an die Grenzregion gebunden. So kam das aus Mescherin gebürtige Ehepaar, das seit den 60ern in Königs Wusterhausen verwurzelt ist, genauso, wie die Lehrerin des Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums, deren Tochter in Warschau gelebt hat.

Die dreißig zweisprachigen Tafeln können bis zum 06. Juli von Montag bis Freitag von 08.00 bis 17.00 Uhr besichtigt werden.

Letzte Aktualisierung: 16.05.2018

Auswahl

Jahr
Rubrik