18.09.2019Ausstellungseröffnung “Paragrafen-Kunst“

Beschäftigte aller Einrichtungen des Campus stellen aus

Mona Möbs und Steffen Schmidt bei der Ausstellungseröffnung © FHF Fotopool

„Wenn du eine innere Stimme hörst, die sagt: “Du kannst nicht malen“, dann male auf jeden Fall, damit diese Stimme zum Schweigen gebracht wird.“

Vincent van Gogh, niederländischer Maler

Malerei bzw. Kunst beginne dort, wo Worte nicht mehr reichen, wo Gedanken und Emotionen sich sinnbildlich verkleiden.

Am gestrigen Dienstag wurde die Ausstellung "Paragrafen-Kunst" auf dem Campus des Aus- und Fortbildungszentrums eröffnet. Die Ausstellung zeigt Werke der Beschäftigten aller Einrichtungen des Aus- und Fortbildungszentrums einschließlich der Anwärterinnen und Anwärter der Ausbildungsstätten. Gestaltung von Kunst dient ihnen allen häufig zur Entspannung und Ablenkung vom Arbeitsalltag.

Der Titel „Paragrafen-Kunst“ ist mehrdeutig. „Paragrafen-Kunst“ meint im Rahmen dieser Ausstellung nicht etwa den Inhalt der Kunstwerke selbst, sondern die Schaffenden, die sich hauptberuflich mit Paragrafen beschäftigen, aber in ihrer Freizeit auch künstlerisch tätig sind. Mehr als 60 Werke und Ausstellungsstücke sind dabei zusammengekommen und können im Lothar-Kreyssig-Haus auf drei Etagen besichtigt werden. Dazu gehören Gemälde, aber auch Fotografien und Zeichnungen sowie Schmuckdesign und getöpferte Stücke.

Die Ausstellung kann wochentags tagsüber bis 30. November 2019 besichtigt werden.

Letzte Aktualisierung: 18.09.2019

Auswahl

Jahr
Rubrik