18.08.2020Ausbildungsstart an Brandenburgs Landesfinanzschule

320 Finanzanwärterinnen und Finanzanwärter beginnen heute ihre Ausbildung an der Landesfinanzschule

Landesfinanzschule Start des E2020 FHF Fotopool

Am heutigen Dienstag, dem 18. August, haben 320 junge Menschen ihre zweijährige Ausbildung zur Finanzwirtin beziehungsweise zum Finanzwirt an der Landesfinanzschule in Königs Wusterhausen begonnen. Das sind rund einhundert Auszubildende mehr als noch im vergangenen Jahr. Unter ihnen sind 89 Brandenburger Anwärterinnen und Anwärter sowie für die Kooperationspartner der Schule 148 Berliner Anwärterinnen und Anwärter, 69 aus Sachsen-Anhalt und 14 vom Bundeszentralamt für Steuern. Die Brandenburger Landesfinanzschule in Königs Wusterhausen besitzt eine überregionale Bedeutung, da sie die Ausbildungsstätte für die Steuerbeamtinnen und Steuerbeamten aus den genannten drei Bundesländern und für die Bundesbehörde ist.

Grund für die Erhöhung der Ausbildungszahlen 2020 ist die anstehende Umsetzung der Änderungen bei der Grundsteuer. Für die 320 Finanzanwärterinnen und Finanzanwärter findet der theoretische Teil ihrer Ausbildung in Königs Wusterhausen statt, während der praktische Teil in Finanzämtern erfolgt. An der Landesfinanzschule werden sie zunächst bis Ende November in insgesamt 14 Klassen mit jeweils rund 24 Auszubildenden im ersten theoretischen Block rund 300 Stunden Unterricht vor allem im Fach Einkommensteuer, aber auch in den Fächern Buchführung, Abgabenrecht und Umsatzsteuer erhalten.

Letzte Aktualisierung: 20.08.2020

Auswahl

Jahr
Rubrik